Zum Inhalt springen

Informationen

Seit Spielzeit 1973/74Mitglied des Ensembles
Bis Spielzeit 1977/78Mitglied des Ensembles

Biografie

Tijtske Boersma

Die Niederländerin Tjitske Broersma wird 1946 in Soemobito/Indonesien geboren. Ihre Tanzausbildung absolviert sie in den Niederlanden von 1966-69 an der Rotterdamse Dansacademie in klassischem Ballett, Modern Dance und Tanzpädagogik. Daneben besucht sie Workshops von Yuriko Kikuchi, Mary Hinkson, Betty Jones, Hans van Manen, Dorle Hoffman, Martha Eddy, Ciel Wertz und Fran Parker und arbeitet mit den Choreographen Lucas Hoving, Bianca van Dillen, Lynn Simonson, Kurt Jooss, Agnes de Mille, Gerhard Bohner und
Gigi-Gheorghe Caciuléanu. Nach ihrer Ausbildung tanzt sie von 1969-71 am Rotterdams Danscentrum unter Leitung von Ineke Sluiter. Hier wird sie von Pina Bausch entdeckt, die sie zunächst ans Folkwang-Ballett (1971-73) engagiert und 1973 an ihr Tanztheater Wuppertal übernimmt.

Vom Modern Dance zum Tanztheater

So zählt auch Tjitske Broersma zu den ‚Tänzer:innen der ersten Stunde‘, die dazu beitragen, die neu entstehende Form des Tanztheaters aus der Taufe zu heben. Sie tanzt in den Uraufführungen der Gluck-Opern Iphigenie auf Tauris und Orpheus und Eurydike, dem dreiteiligen Abend Frühlingsopfer, dem Doppelabend Die Sieben Todsünden, Blaubart, Komm tanz mit mir und Renate wandert aus. Die Arbeit mit Pina Bausch sieht sie nicht als Job, sondern als Passion. Sowohl professionell als auch menschlich empfindet sie diese Zeit als einzigartig und äußerst inspirierend. Schlüsselmomente übernimmt sie in ihre spätere Tätigkeit mit: die absolute Integrität in der Arbeit und die Achtsamkeit gegenüber jedem Detail einer Choreographie. 1978 verlässt Broersma das Tanztheater Wuppertal, um als Tänzerin und Choreografin beim Rotterdamer Kollektiv The Penta Theatre zu arbeiten, das die bestehenden Konventionen im Tanz in Frage stellt und andere Disziplinen in seine Performances einbezieht. Mit dem Penta Theater absolviert sie Gastspiele in Italien, Irland, Schweden, Frankreich und Japan.

Eine inspirierende Lehrerin

1986 beendet Broersma ihre aktive Tänzerinnen-Laufbahn und übernimmt bis 1990 die künstlerische Leitung des Danscentrum Utrecht, das sich schnell zu einer der wichtigsten Amateurschulen der Niederlande entwickelt. Sie ermutigt die Schüler:innen, eigene Stücke zu entwickeln, und setzt mit ihrer eigenen Choreographie Zwei Lippen (1991) Maßstäbe für die Arbeit mit Amateuren in einem professionellen Rahmen. Ab Anfang der 1990er Jahre vertieft sie ihre Studien in Choreografie und Tanztheorie, belegt Laban Movement Analysis-Kurse an der Rotterdam Dance Academy, studiert Choreologie bei Valery Preston-Dunlop in London und absolviert einen Regiekurs. Außerdem ist sie Mitglied des Förderausschusses für Amateurtanz in den Niederlanden, sitzt in Jurys bei Tanzfestivals, erstellt Choreografie-Analysen, begleitet Choreografen-Kollegen bei ihrer Arbeit und hält Vorträge. An der Rotterdam Dance Academy ist sie Praktikumsleiterin für die Lehrerausbildung, unterrichtet verschiedene niederländische Kompanien in Modern Dance. Ihre Tätigkeit als Gastdozentin führt sie an die Kunst-Hochschulen in Amsterdam, Arnhem und Utrecht sowie an die Academia Superior de Artes in Bogotá/Kolumbien. Ihre Arbeit als Lehrerin für Tanz und Choreografie richtet sich ebenso an professionelle Tänzer:innen wie an Amateure. Neben eigenen Choreografien arbeitet Tjitske Broersma auch immer wieder bei Theaterinszenierungen mit. Mit ihren vielfältigen Interessen und ihrem breiten Ausbildungshintergrund hat sich Broersma als innovative und inspirierende Kraft einen Namen gemacht, der es vor allem darum geht, dem Tanz eine möglichst breite Basis und große Bekanntheit zu verschaffen. Denn für sie ist Tanz nicht nur ein Beruf, sondern eine Passion: ein Stück intensiv gelebtes Leben.

_Text by Norbert Servos


Galerie


Uraufführungen

Spielzeit 1973/74

StückFritz
Datum5. Januar 1974
SpielstätteOpernhaus Wuppertal
Wuppertal
Deutschland
Choreografische AssistenzHans Pop
TanzCarlos Orta

Mann

Catherine Denisot

Frau lange Arme

Charlotte Butler

Großmutter

Dominique Mercy

Mann Nachthemd

Ed Kortlandt

Frau Mann

Gabriel Sala

Mann ohne Kopf

Heinz Samm

Mann dicker Bauch

Jan Minařík

Vater

John Giffin

Häscher I

João Penalva

Häscher II

Malou Airaudo

Mutter

Marlis Alt

Fritz

Monika Sagon

Frau Männerkopf

Monika Wacker

Frau Schirm

Riitta Laurikainen

Frau Glatze

Tjitske Broersma

Frau schwarzer Pelz

Vivienne Newport

Mädchen

Wolf-Werner Wolf

Gesicht

BühnentechnikHelmut Kühne
BeleuchtungHans-Joachim Deinert
MaskenbildHeinz Dildey
TonHorst Kersten
Künstlerische LeitungPina Bausch
TrainingsleitungHans-Dieter Klos
RepetitionWerner Precht
Leitung TechnikRolf Bachmann
InspizienzWerner Hartkopf
Quelle der BesetzungAbendzettel zu „Fritz“ von Pina Bausch, „Rodeo“ von Agnes de Mille und „Der Grüne Tisch“ von Kurt Jooss in Wuppertal, 5. Januar 1974
Mehr entdecken im ArchivZum Archiv
Spielzeit 1974/75

StückOrpheus und Eurydike
Datum23. Mai 1975
SpielstätteOpernhaus Wuppertal
Wuppertal
Deutschland
TanzBarbara Passow-Diekamp

Bild Frieden, Bild Gewalt, Bild Sterben, Bild Trauer

Barry Wilkinson

Bild Frieden, Bild Sterben, Bild Trauer

Colleen Finneran-Meessmann

Bild Frieden, Bild Gewalt, Bild Sterben, Bild Trauer

Dominique Mercy

Orpheus

Heinz Samm

Bild Frieden, Bild Gewalt, Bild Sterben

Hiltrud Blanck

Bild Frieden, Bild Gewalt, Bild Sterben, Bild Trauer

Jan Minařík

Bild Frieden, Bild Gewalt, Bild Sterben, Bild Trauer

Lajos Horvath

Bild Frieden, Bild Sterben, Bild Trauer

Laszlo Fenyves

Bild Frieden, Bild Gewalt, Bild Sterben, Bild Trauer

Malou Airaudo

Eurydike

Margaret Huggenberger

Bild Frieden, Bild Gewalt, Bild Sterben, Bild Trauer

Marlis Alt

Amor, Bild Frieden, Bild Gewalt, Bild Sterben, Bild Trauer

Michael Diekamp

Bild Frieden, Bild Gewalt, Bild Sterben, Bild Trauer

Monika Sagon

Bild Frieden

Monika Wacker

Bild Frieden, Bild Gewalt, Bild Sterben, Bild Trauer

Pedro José Mascarello Bisch

Bild Frieden, Bild Gewalt, Bild Sterben, Bild Trauer

Stephanie Macoun

Bild Frieden, Bild Gewalt, Bild Sterben, Bild Trauer

Sue Cooper

Bild Frieden, Bild Gewalt, Bild Sterben, Bild Trauer

Tjitske Broersma

Bild Frieden, Bild Gewalt, Bild Sterben, Bild Trauer

Vivienne Newport

Bild Frieden, Bild Gewalt, Bild Sterben, Bild Trauer

Yolanda Meier

Bild Frieden, Bild Gewalt, Bild Sterben, Bild Trauer

GesangBozena Kinasz

Eurydike

Kristina Eckert

Amor

Lois White

Orpheus

ChorWerner Wilke
BühnentechnikHelmut Kühne
BeleuchtungHans-Joachim Deinert
MaskenbildHeinz Dildey
TonHorst Kersten
SouffleuseElse Hildesheim
TrainingsleitungHans-Dieter Klos
BallettkorrepetitionWerner Precht
Leitung TechnikRolf Bachmann
InspizienzWalter Maiser
Quelle der BesetzungAbendzettel zu „Orpheus und Eurydike“ von Pina Bausch in Wuppertal, 23. Mai 1975
Programmheft zu „Orpheus und Eurydike“ von Pina Bausch in Wuppertal, 23. Mai 1975
Mehr entdecken im ArchivZum Archiv
Spielzeit 1975/76

StückDas Frühlingsopfer
Datum3. Dezember 1975
SpielstätteOpernhaus Wuppertal
Wuppertal
Deutschland
TanzBarbara Passow-Diekamp
Barry Wilkinson
Colleen Finneran-Meessmann
Ed Kortlandt
Erwin Fritsche
Esco Edmondson
Fernando Cortizo
Guy Detot
Heinz Samm
Hiltrud Blanck
Jan Minařík
Josephine Ann Endicott
Lajos Horvath
Laszlo Fenyves
Lutz Förster
Margaret Huggenberger
Marie-Luise Thiele
Marlis Alt
Michael Diekamp
Monika Sagon
Monika Wacker
Pedro José Mascarello Bisch
Stephanie Macoun
Sue Cooper
Tjitske Broersma
Vivienne Newport
Yolanda Meier
BühnentechnikPaul Aron
BeleuchtungHans-Joachim Deinert
MaskenbildHeinz Dildey
TonHorst Kersten
TrainingsleitungHans-Dieter Klos
BallettkorrepetitionWerner Precht
Leitung TechnikRolf Bachmann
InspizienzHerbert Görsch
Quelle der BesetzungAbendzettel zu „Das Frühlingsopfer“, „Wind von West“ und „Der zweite Frühling“ von Pina Bausch in Wuppertal, 3. Dezember 1975
Mehr entdecken im ArchivZum Archiv
Spielzeit 1975/76

StückWind von West
Datum3. Dezember 1975
SpielstätteOpernhaus Wuppertal
Wuppertal
Deutschland
TanzBarbara Passow-Diekamp
Barry Wilkinson
Colleen Finneran-Meessmann
Ed Kortlandt
Esco Edmondson
Fernando Cortizo
Heinz Samm
Hiltrud Blanck
Jan Minařík
Josephine Ann Endicott
Lajos Horvath
Laszlo Fenyves
Margaret Huggenberger
Marlis Alt
Michael Diekamp
Monika Sagon
Monika Wacker
Pedro José Mascarello Bisch
Stephanie Macoun
Sue Cooper
Tjitske Broersma
Vivienne Newport
Yolanda Meier
BühnentechnikPaul Aron
BeleuchtungHans-Joachim Deinert
MaskenbildHeinz Dildey
TonHorst Kersten
BallettkorrepetitionWerner Precht
Leitung TechnikRolf Bachmann
InspizienzHerbert Görsch
TourneeleitungHans-Dieter Klos
Quelle der BesetzungAbendzettel zu „Das Frühlingsopfer“, „Wind von West“ und „Der zweite Frühling“ von Pina Bausch in Wuppertal, 3. Dezember 1975
Mehr entdecken im ArchivZum Archiv
Spielzeit 1975/76

StückDie sieben Todsünden
Datum15. Juni 1976
SpielstätteOpernhaus Wuppertal
Wuppertal
Deutschland
KostümassistenzOrtrud Himmelreich
MusikassistenzLothar Knepper
TanzBarbara Passow-Diekamp

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Barry Wilkinson

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Colleen Finneran-Meessmann

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Ed Kortlandt

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Elisabeth Clarke

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Esco Edmondson

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Fernando Cortizo

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Hans Pop

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Heinz Samm

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Hiltrud Blanck

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Jan Minařík

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Josephine Ann Endicott

Anna II, Fürchtet euch nicht

Lajos Horvath

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Laszlo Fenyves

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Margaret Huggenberger

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Marlis Alt

Fürchtet euch nicht

Michael Diekamp

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Monika Sagon

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Monika Wacker

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Pedro José Mascarello Bisch

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Stephanie Macoun

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Sue Cooper

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Tjitske Broersma

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Vivienne Newport

Fürchtet euch nicht, Todsünden

Yolanda Meier

Fürchtet euch nicht, Todsünden

SchauspielMechthild Großmann

Fürchtet euch nicht

GesangAnn Höling

Anna I, Fürchtet euch nicht

Erich Leukert

Fürchtet euch nicht

Karin Rasenack

Fürchtet euch nicht

Oskar Pürgstaller

Familie

Siegfried Schmidt

Familie

Willi Nett

Familie

Zsolt Ketszery

Familie

BühnentechnikHelmut Kühne
BeleuchtungHans-Joachim Deinert
MaskenbildHeinz Dildey
TonHorst Kersten
SouffleuseElse Hildesheim
BallettkorrepetitionWerner Precht
Leitung TechnikRolf Bachmann
WerkstättenleitungLeo Haase
InspizienzHerbert Görsch
TourneeleitungHans-Dieter Klos
RequisiteGünther Fränzel
Quelle der BesetzungAbendzettel zu „Die sieben Todsünden“ von Pina Bausch mit Sinfonieorchester Wuppertal in Wuppertal, 15. Juni 1976
Mehr entdecken im ArchivZum Archiv
Spielzeit 1976/77

StückBlaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Béla Bartóks Oper »Herzog Blaubarts Burg«
Datum8. Januar 1977
SpielstätteOpernhaus Wuppertal
Wuppertal
Deutschland
KostümassistenzOrtrud Himmelreich
TanzAnne Marie Benati
Arnaldo Alvarez
Barbara Passow-Diekamp
Colleen Finneran-Meessmann
Ed Kortlandt
Elisabeth Clarke
Esco Edmondson
Fernando Cortizo
Guy Detot
Hans Pop
Heinz Samm
Hiltrud Blanck
Jan Minařík

Blaubart

John Giffin
Luis P. Layag
Mari Di Lena
Marion Cito
Marlis Alt

Judith

Michael Diekamp
Monika Sagon
Monika Wacker
Tjitske Broersma
Vivienne Newport
Yolanda Meier
BühnentechnikJosef Lindler
BeleuchtungHans-Joachim Deinert
MaskenbildHeinz Dildey
TonHorst Kersten
TrainingsleitungEgbert Strolka
BallettkorrepetitionWerner Precht
Leitung TechnikRolf Bachmann
WerkstättenleitungLeo Haase
InspizienzHerbert Görsch
RequisiteGünther Fränzel
Quelle der BesetzungProgrammheft zu „Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Béla Bartóks Oper »Herzog Blaubarts Burg«“ von Pina Bausch in Wuppertal, 8. Januar 1977
Mehr entdecken im ArchivZum Archiv
Spielzeit 1976/77

StückKomm tanz mit mir
Datum26. Mai 1977
SpielstätteOpernhaus Wuppertal
Wuppertal
Deutschland
KostümassistenzOrtrud Himmelreich
TanzAnne Marie Benati
Arnaldo Alvarez
Barbara Passow-Diekamp
Colleen Finneran-Meessmann
Ed Kortlandt
Elisabeth Clarke
Esco Edmondson
Fernando Cortizo
Gisbert Rüschkamp
Guy Detot
Hans Pop
Heinz Samm
Hiltrud Blanck
Jan Minařík
John Giffin
Josephine Ann Endicott
Luis P. Layag
Mari Di Lena
Marion Cito
Monika Sagon
Monika Wacker
Tjitske Broersma
Vivienne Newport
Yolanda Meier
BühnentechnikPaul Aron
BeleuchtungHans-Joachim Deinert
MaskenbildHeinz Dildey
TonHorst Kersten
TrainingsleitungEgbert Strolka
BallettkorrepetitionWerner Precht
Leitung TechnikRolf Bachmann
WerkstättenleitungLeo Haase
InspizienzHerbert Görsch
RequisiteGünther Fränzel
Quelle der BesetzungAbendzettel zu „Komm tanz mit mir“ von Pina Bausch in Wuppertal, 26. Mai 1977
Mehr entdecken im ArchivZum Archiv
Spielzeit 1977/78

StückRenate wandert aus
Datum30. Dezember 1977
SpielstätteOpernhaus Wuppertal
Wuppertal
Deutschland
KostümassistenzOrtrud Himmelreich
TanzAnne Marie Benati
Arnaldo Alvarez
Barbara Passow-Diekamp
Dana Sapiro
Dominique Mercy
Ed Kortlandt
Erich Leukert
Fernando Cortizo
Heinz Samm
Hiltrud Blanck
Héléna Pikon
Jacques Patarozzi
Jan Minařík
John Giffin
Josephine Ann Endicott
Luis P. Layag
Malou Airaudo
Mari Di Lena
Marion Cito
Marlis Alt
Monika Sagon
Monika Wacker
Tjitske Broersma
Vivienne Newport
Yolanda Meier
BühnentechnikPaul Aron
BeleuchtungHans-Joachim Deinert
MaskenbildHeinz Dildey
TonHorst Kersten
TrainingsleitungEgbert Strolka
Jean Cébron
BallettkorrepetitionWerner Precht
Leitung TechnikRolf Bachmann
WerkstättenleitungLeo Haase
InspizienzHerbert Görsch
RequisiteGünther Fränzel
Quelle der BesetzungAbendzettel zu „Renate wandert aus“ von Pina Bausch in Wuppertal, 30. Dezember 1977
Mehr entdecken im ArchivZum Archiv

Aus dem Archiv
Tjitske Broersma

Leider gibt es keine Medien.


nach oben